prophil e.V.

Prophil 01
Prophil 02

… ganz nah ran ans künstlerische Leben der Bremer Philharmoniker

Über uns

Das bewegt prophil in Bremen

prohil e.V., der Freundeskreis der Bremer Philharmoniker, möchte dazu beitragen, dass Musik unsere Stadt liebens- und lebenswert macht. Als flüchtigste der schönen Künste ist die Musik in ihrer Herstellung auch die kostspieligste – und bedarf daher einer besonderen Förderung über die staatliche Zuwendung hinaus.

Unsere Veranstaltungen bilden eine Brücke zwischen dem Orchester und den Bremer*innen: Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden schaffen wir Freiräume für innovative Orchesterprojekte der Bremer Philharmoniker, ermöglichen neue Ideen und fördern Kinder, zum Beispiel in der Musikwerkstatt. Mit dem Know-how unserer Mitglieder*innen bilden wir ein Netzwerk zur Förderung des Orchesters – sehr zum Wohle Bremens.

Satzung (PDF)

Das bietet prophil Ihnen

  • Jährlich eine kostenlose Teilnahme an einem 5nachsechs-Afterwork-Konzert
  • Begegnung mit den Musiker*innen im Anschluss an das Konzert
  • Jährliche Einladung zum Neujahrsempfang
  • Einladung zu Orchesterproben mit Einführungen durch die Musiker*innen
  • Vorträge mit Werkeinführungen
  • Musikfilmabende

»Mit dem Know-how unserer Mitglieder*innen bilden wir ein Netzwerk zur Förderung des Orchesters – sehr zum Wohle Bremens.«
Ihr Vorstand

Prophil 03
Prophil 04

rechts: Freuen sich auf neue Mitglieder bei prophil, von links: Anne Lüking, Vorsitzende, Stephan Kohlrausch, stellv. Vorsitzender, Katrin Rabus, Ehrenvorsitzende, Karin Hinrichs, Schatzmeisterin, und Daniel de Olano, stellv. Vorsitzender.

Veranstaltungen

Meldungen

11.04.2021

Die Kirschendiebe sind Hörbuch des Monats

weiterlesen

Csm Kirschendiebe CD 17cd8037f0

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zeichnet monatlich ein Kinder- bzw. Jugendhörbuch der aktuellen Verlagsproduktionen aus.

Für den Mai 2021 hat die Jury “Divertimento: Kirschendiebe” die Musikalische Lesung mit der Autorin Anke Bär und den Bremer Philharmonikern gewählt: Zur Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Wir freuen uns sehr über die verdiente Anerkennung dieses tollen Projektes!

Und hier können Sie die CD bestellen: Bremer Philharmoniker - Service

20.01.2021

Video zur Eröffnung der Gemüsewerft

weiterlesen

Es ist ein sehr schöne Video zur Eröffnung der Musikwerft entstanden, das wir hier gerne verlinken möchten:

Link zum Video

15.12.2020

Premiere für die Musikwerkstatt: Eine CD für Kinder

weiterlesen

IMG 4992 002

„Wo sind wir denn hier gelandet?“ Latif, der Löwe, schaute verwundert in den Raum - der ganz anders aussah, als er erwartet hatte. „Hm, weiß ich auch nicht“, brummte Elvis. Der Elefant hielt die Klinke immer noch mit seinem Rüssel fest. Sein massiger Körper füllte den ganzen Türrahmen aus, so dass die hinter ihm nichts sehen konnten. „Was gibt’s denn?“ Ungeduldig zwängte sich Pit, der Pinguin, zwischen den Beinen von Elvis nach vorne. Dabei wäre ihm fast das große Gurkenglas mit den beiden Guppys Günther und Gülsen aus der Hand geglitten. Die sagten nichts, sondern ließen nur staunend ein paar Luftblasen aus ihren Fischmäulern nach oben perlen. „Shirin?“, wandte sich Latif an die kleine Land-Schildkröte. „Der Tipp kam doch von dir. Wo sind wir hier?“

Geheimnisvolle Geschichte

Ja, wo sind die Freunde, die an Weihnachten aus dem Zoo ausgebüxt sind? Geheimnisvoll beginnt die tierische Weihnachtsgeschichte, die der Bremer Autor Jörg Isermeyer zu Musikstücken aus dem „Karneval der Tiere“ von Camille Saint -Saėns erdacht hat. Die von Martin Howie arrangierten musikalischen Kapitel werden von den Bremer Philharmonikern gespielt. „Ein tierisches Weihnachten“ ist Titel der CD, die inzwischen 378 Kindertagesstätten und alle Klassen an 77 Grundschulen erhalten haben. Ein Geschenk der Musikwerkstatt Bremen, unterstützt vom Verein prophil und weiteren Sponsoren. Die Idee hatte deren Leiter Marko Gartelmann. Er ist zugleich auch Musiker, nämlich Schlagwerker bei den Philharmonikern. Einige Fragen an ihn.

Herr Gartelmann, was war ihr Motiv und das ihres Teams, sich so ins Zeug zu legen, denn eine CD ist ja nicht so einfach aus dem Boden gestampft?

Man muss sich mal in die Situation der Kinder hineinversetzen. Sie haben, verglichen mit den Vorjahren, durch Corona weniger Möglichkeiten für stimmungsvolle Erlebnisse. Die Weihnachtsmärchen fallen aus, auch die Konzerte. Ebenso unsere Projekte, mit denen wir in dieser dunklen Jahreszeit an Schulen gegangen sind und vorweihnachtliche Freude gebracht haben. Das ist ganz traurig.

Wann hatten Sie die Idee, die gewohnten Live-Erlebnisse durch eine CD zu ersetzen?

Eigentlich hat sich in den Herbstferien schon abgezeichnet, dass ein Lockdown kommt. Uns war klar, wir brauchen was. Dann haben wir innerhalb von vier Wochen gehandelt. Ich kann Ihnen sagen, das war Stress. Aber am Ende passte alles stimmig zusammen. Eine Weihnachts-CD ist auch für uns eine Premiere.

Was bietet „Ein tierisches Weihnachten“ den zuhörenden Kindern?

Eine mit Phantasie erzählte Geschichte. Und dann die Verknüpfung von Weihnachtsgeschichte, Tieren und dem Kennenlernen der Instrumente des Orchesters. So finden die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer heraus, warum welches Instrument ein bestimmtes Tier vorstellen kann. Zum Beispiel der Kontrabass den Elefanten. Die Verbindung von klassischer Musik und weihnachtlicher Erzählung schafft ein Erlebnis. Programmmusik wie der Karneval von Saint -Saėns passt dafür hervorragend. Eine bestimmte Nachhaltigkeit entsteht.

Gibt es schon erste Reaktionen aus Schulen und Kindergärten?

Durchweg positiv. Ich habe schon zweieinhalb DIN A4-Seiten mit E-Mail-Grüßen und Danksagungen zusammenstellen können. „Eine tolle Idee“ und „Euch fällt doch immer wieder was Neues ein“, sind nur zwei der zahlreichen Kommentare. Wir sind dem Verein prophil und allen weiteren Sponsoren dankbar für die Unterstützung.


Das Gespräch führte Karla Götz

Bildunterschrift: Marko Gartelmann mit der CD der Musikwerkstatt. Foto: Karla Götz

22.11.2020

Kein Stillstand trotz Corona-Pandemie: Verein prophil voller Pläne

weiterlesen

Verein Prophil

„Wir wollen draußen sein“, sagt Anne Lüking, Vereinsvorsitzende von „prophil“, in ihrer Vorschau auf die Aktivitäten des nächsten Jahres. Angeknüpft werden soll an den Erfolg des Crossover- Events (Rapper Flowin Immo und Mitglieder der Philharmoniker) vom September. Im kommenden Frühjahr sei ein neues Konzert geplant. Kooperationspartner ist die Gemüsewerft – ein Biergarten und Urban-Gardening-Projekt auf dem ehemaligen LKW-Parkplatz des Kellogg-Areals in der Überseestadt. Schülerinnen und Schüler aus der Umgebung sollen diesmal einbezogen werden. „Vielleicht können Kinder Instrumente aus den Zutaten einer Gemüsekiste schnitzen“, schwärmt sie. „Natürlich nur, wenn das Gemüse auch Verwendung findet, denn achtsamer Umgang damit ist wichtig“, unterstreicht Marko Gartelmann, Leiter der Musikwerkstatt. Beide denken an die Möhrenflöte, die hinterher aufgeknabbert werden kann oder an ausgehöhlte Kürbisse als Rasseln.

Eine gute Botschaft gibt es für die Vorweihnachtszeit. „Am 3. Dezember erscheint die Weihnachts-CD“, sagt Marko Gartelmann. Sponsor ist die Sparkasse Bremen, den Antrag hat der Verein „prophil“ gestellt und sich auch selbst finanziell beteiligt. 400 Kindertagesstätten und 75 Grundschulen erhalten dann kostenlos die Erzählung „Ein tierisches Weihnachten“ von Jörg Isermeyer mit Musik aus dem „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens.

„Wir Bremer Philharmoniker sind inzwischen Mitglied in der deutschlandweiten Klimaschutz-Initiative Orchester des Wandels“, erzählt Matthias Berkel, Solohornist der Bremer Philharmoniker, selbst Mitglied im Verein. Alle Mitgliedsorchester der Initiative, deutschlandweit bereits zehn, unterstützen mit Benefizkonzerten gemeinsam verschiedene Klimaschutzprojekte (www.orchester-des-wandels.de).

Musste das für November vorgesehene Klimakonzert „Die Beethoven- Expedition“ mit der renommierten Meeresbiologin und Direktorin des Alfred Wegener-Instituts, Dr. Antje Boetius, leider verschoben werden, gebe es aktuell einen kleinen Film als Vorgeschmack. Auch hier hat sich prophil engagiert.

„Ein Lied für meine Schule“ ist ein weiteres Vorhaben in Zusammenarbeit von prophil, der Musikwerkstatt der Philharmoniker und dem Sponsor GEWOBA. Schulen in Bremen Nord werden zu einem Wettbewerb aufgerufen, eine Hymne auf ihre Schule zu schreiben. Für die Vertonung sorgt die Musikwerkstatt.

Ein Highlight wird der Kontrabass, den prophil-Mitglieder mit Spenden bezahlt haben. 21.000 Euro sind zusammengekommen, die Philharmoniker haben das wertvolle Instrument bereits im sächsischen „Musikwinkel“ Markneukirchen abgeholt. Jetzt fehlt noch ein passender Termin für die feierliche Übergabe. Vielleicht auch irgendwo draußen?

Auf dem Foto: Solohornist Matthias Berkel (von links); prophil-Vereinsvorsitzende Anne Lüking und der Leiter der Musikwerkstatt, Marko Gartelmann, beraten über zukünftige Projekte von prophil.

Text und Foto: Karla Götz

14.10.2020

Der neue Kontrabass ist da!

weiterlesen

11

In diesen angespannten Tagen bezüglich der Corona Lage freut sich die Bassgruppe, uns eine frohe Botschaft überbringen zu können:

Wir konnten uns nach dem 1. Philharmonischen Konzert ohne Vorbehalte für das favorisierte Instrument entscheiden und freuen uns nun sehr ein wunderbares Instrument gefunden zu haben.

In Absprache mit dem Büro hoffen wir, in einem angemessenen und angepassten Rahmen, das Instrument für Sie und die Mitglieder des Vereins nochmal gesondert vorstellen zu können.

Im Anhang finden Sie drei kleine Eindrücke von der Abholung des Instruments aus Markneukirchen vor dem 1. Philharmonischen Konzert. Mit den besten Wünschen für eine gesunde Woche verbleiben

Christa Schmidt-Urban, Thomas Zscherpe, Hiroyuki Yamazaki und Eva Schneider-Kadenbach

14.10.2020

„Ein Lied für Marßel“

weiterlesen

01

„Ein Lied für Marßel“ Ein perfektes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen prophil, der Musikwerkstatt und dem Sponsor Sparkasse Bremen -

Musik verbindet Menschen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Alter. Ob durch eine Nationalhymne eines Landes oder die Fangesänge eines Fußballvereins – es sind besonders Lieder, die zur Identifikation mit einer Gruppe beitragen.

Die Musikwerkstatt „Percussionwelten“ wurde im Jahr 2016 in Marßel in Kooperation mit dem Senator für Bildung und den Bremer Philharmonikern in der Grundschule „An der Landskronastr.“ gegründet. Mit Unterstützung der Wohnungsbaugesellschaft „GEWOBA“ und des Fördervereins „pro phil“ besuchen seitdem viele Schulklassen jährlich aus ganz Bremen und Umgebung diese Einrichtung zur kulturellen Bildung.

Wir würden uns freuen, wenn das „Lied für Marßel“ dazu beitragen könnte, die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils einander näher zu bringen und auch etwas stolz auf „ihr“ Marßel zu sein!

Besonderes bedanken möchten wir uns bei Martin Howie für die Komposition und das Arrangement des Liedes, bei der Schule Landskronastr., Werner Müller und Rose Eickelberg für die Textfassung des Liedes. Ferner gilt unser Dank für die Aufnahme Dirk Alexander, dem Schulchor der Landskronastr. unter Leitung von Herrn Burkhardt (mir Verstärkung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Musikwerkstatt) sowie dem Blechbläserensemble der Bremer Philharmoniker.

Ein weiterer Dank geht an die Sparkasse in Bremen, die dieses Projekt finanziell ermöglicht hat.

Wir wünschen viel Spaß beim Hören und Mitsingen!

Einen lieben Gruß,

Marko Gartelmann und David Gutfleisch

Text „Lied für Marßel“

Heut ist ein besond’rer Tag - ja hier im Stadtteil den ich mag
Pellens Park im Marßler Wald - dort sehen wir uns ziemlich bald.
Leb’n in Marßel macht viel Spaß – wir geben auch mal richtig Gas!

Refrain.
Hier in Marßel ist es bunt, hier geht’s auch mal richtig rund
Hoch im Norden hier in Bremen, läßt’s sich wirklich prima leben

Marßel das hat ein Cafe - in das ich super gerne geh
Nachbarschaftshaus wird’s genannt - das ist bei allen gut bekannt
Kuchen ein Selfie kommt dazu- das Foto poste ich im nu!

Refrain.
Hier in Marßel ist es bunt - hier geht’s auch mal richtig rund
Hoch im Norden hier in Bremen- läßt’s sich wirklich prima leben

Oslo, Lathi, Upsalar – ja Skandinavien scheint ganz nah
Stockholm, Malmö, Kopenhagen – das sind alles Straßennamen
Und das in meinem Quartier - das gibt es ja wirklich nur hier!

Refrain.
Hier in Marßel ist es bunt - hier geht’s auch mal richtig rund
Hoch im Norden hier in Bremen - läßt’s sich wirklich prima leben

Mitglied werden

Private Mitgliedschaft

Erfahren Sie mehr über klassische Musik heute, über den Alltag der Musiker*innen, über den Betrieb des Orchesters oder wie ein Programm zustande kommt.

Ihre Vorteile als Mitglied:

  • Sie können pro Jahr kostenlos ein 5nachsechs-Afterwork-Konzert besuchen.
  • Sie begegnen den Musiker*innen im Anschluss an das Konzert.
  • Sie erhalten jedes Jahr eine Einladung zum Neujahrsempfang.
  • Wir laden Sie zu Orchesterproben mit Einführungen durch die Musiker*innen ein.
  • Sie bekommen wertvolle Hintergrundinformationen durch Vorträge mit Werkeinführungen.
  • Sie können Musikfilmabende genießen.
Schüler*in / Student*in 25 Euro
Einzelmitgliedschaft 50 Euro
Paare 80 Euro
Förderer (besondere Leistung, sprechen Sie uns an) 500 Euro

Antrag private Mitgliedschaft (PDF)

Firmenmitgliedschaft

Ermöglichen Sie sich und Ihren Mitarbeitern neue Horizonte und fördern Sie nebenbei die Bremer Kulturlandschaft.

Ihre Vorteile als Firmenmitglied:

  • Sie nehmen mit bis zu 10 Gästen oder Mitarbeiter*innen an zwei 5nachsechs-Konzerten teil.
  • Für jeweils bis zu 10 Gäste oder Mitarbeiter*innen haben Sie alle Vorteile der privaten Mitgliedschaft (s.o.).
  • Nach den 5nachsechs-Konzerten lernen Sie in lockerer Atmosphäre Mitglieder des Orchesters kennen und können alles fragen, was Sie schon immer wissen wollten, z.B. über klassische Musik heute, über den Alltag der Musiker*innen, über den Betrieb eines Orchesters oder wie ein Programm zustande kommt.
Firmenfördern5nachsechs pro Jahr 1000 Euro

Antrag Firmenmitgliedschaft (PDF)

Spenden

Unterstützen Sie die Bremer Philharmoniker durch eine Spende oder helfen Sie mit einer zweckgebundenen Spende, ein bestimmtes Projekt zu unterstützen. Wir bitten insbesondere um Spenden für die musikalische Förderung von Kindern in benachteiligten Quartieren – Stichwort: Musikwerkstatt.

Mit Saisonbeginn 2017/18 richten wir einen Musikinstrumentenfonds ein und bitten um Unterstützung – Stichwort: Instrumentenfonds.

Weiterhin bitten wir um Spenden, die geflüchteten Menschen Konzertbesuche ermöglichen – Stichwort: Flüchtlinge ins Konzert.
 

Spendenformular (PDF)

Unsere Mitglieder und Förderer

Mitglieder und Förderer

Prophil 05
Prophil 06

Kontakt

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

prophil e.V. Freundeskreis der Bremer Philharmoniker
Plantage 13 / 28215 Bremen

0421 701 454
info@prophil.de